Tauchunfall in Messinghausen

Messinghausen. (wp) Wieder einmal hat der „Blaue” in Messinghausen ein Todesopfer gefordert: Ein 43-jähriger Taucher ist gestern nach einem Tauchgang im Steinbruchsee „Lange Reihe” nicht mehr an die Oberfläche zurückgekehrt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Der tragische Unfall ereignete sich gegen 12 Uhr wie die Polizei des Hochsauerlandkreises mitteilte. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Im Juli und September 2007 waren eine 40-Jährige aus Algermissen und eine 41-Jährige aus Düsseldorfer bei Tauchgängen im See ums Leben gekommen, ein 45-jähriger Taucher wurde bei dem Tauchgang im Juli schwer verletzt. Der vollgelaufene Kalk-Steinbruchsee in Messinghausen ist wegen seiner Tiefe von ca. 40 Metern und spektakulärer Steilwände ein beliebtes Ziel von Tauchern, sowohl im Sommer wie im Winter. Allerdings berge er auch seine Risiken gerade für Anfänger, hatte Tauchlehrer Michael Wagner, Tauchsportgruppe Olsberg, bei den Unglücken in 2007 betont. Die Tauchgänge koordiniert ein privater Betreiber.

Quelle: Hier klicken

Advertisements
Veröffentlicht in Tauchunfall. 1 Comment »

Eine Antwort to “Tauchunfall in Messinghausen”

  1. admin Says:

    Und hier noch eine Meldung der Justiz NRW:

    Brilon/Arnsberg (dpa/lnw) – Die Staatsanwaltschaft Arnsberg hat nach einem tödlichen Tauchunfall in einem See im sauerländischen Brilon die Obduktion des 43 Jahre alten Opfers angeordnet. Der Mann aus Limburg war am Sonntag von einem Tauchgang aus dem 43 Meter tiefen, mit Wasser gefüllten Steinbruch nicht wieder aufgetaucht. Sein Tauchkollege hatte den Mann in 40 Metern Tiefe aus den Augen verloren. Später hatte ein weiterer Taucher den Mann auf dem Grund entdeckt und geborgen. Die Obduktion soll klären, ob körperliche Probleme bei dem Taucher zu dem Unfall geführt hätten, sagte der zuständige Staatsanwalt am Montag. Der 43-Jährige sei ein gut ausgebildeter erfahrener Sporttaucher gewesen.

    Der «See im Berg» bei Brilon-Messinghausen ist seit langem ein beliebtes Tauchrevier für Sporttaucher aus ganz Deutschland. Der 43- Jährige war zusammen mit einem Tauchkollegen am Samstag ins Sauerland gereist. Nach Auskunft des Betreibers des Tauchsees, in dem als Attraktionen Auto- und Schiffwracks und einige Röhren versenkt wurden, waren am Sonntag mehrere Dutzend Taucher in dem Revier unterwegs.

    Getaucht wird in dem See unabhängig von der Jahreszeit. Ab etwa 20 Metern Tiefe liegt die Wassertemperatur durchweg bei acht Grad, in 40 Metern Tiefe bei 4 Grad. Im Jahr 2007 hatte es zuletzt zwei tödliche Tauchunfälle in dem See gegeben.“

    Und hier noch ein Link: klick


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: